SadoMaso Filme

Sado Maso Dominanz - Top Filme

Alle Artikel, die mit "Schmerzen" markiert sind

Göttin Lena und ihre Freundin haben so richtig Spaß an einem Sklaven. Dieser wird geschlagen, so dass sein ganzer Körper voller roter Striemen ist. Dann bekommt er unzählige Wäscheklammern an den Sack gehängt und seine Nippel dienen als Aufhängung für weitere Klammern. Das kleine Dickerchen muss sogar Tiergeräusche von sich geben und für seine Herrinnen singen. Wie armseelig und erniedrigend!


In meinem neuen Film sorge ich dafür, dass deine kleinen, mickrigen und nutzlosen Eicherchen von ganz alleine blau anlaufen! Denn ich bin er dann glücklich, wenn sie richtig schön blau angelaufen sind. Jetzt fragst du dich sicher, wie ich das anstellen werde. Ganz einfach, in den nächsten 90 Tagen wirst du nicht mal in deinen kühnsten Träumen ans Wichsen denken, denn du wirst in keinster Weise deinen Schwanz stimulierend berühren! Im Gegenteil, du wirst ihm ständig und regelmäßig nach meinen Vorgaben Schmerzen zufügen. Wenn du all das überstanden hast, darfst du mir gerne deinen Regenbogenschwanz präsentieren.


Dieser nutzlose Sklave flehte mich vorher an, keine Absatzspuren auf seinem Körper zu hinterlassen. Naja, vielleicht hätte er mehr ins Detail gehen müssen. Denn Absätze hatte ich nicht an, aber dafür die schönen Convers. Und die hinterlassen auch richtig schöne, tiefe und rote Abdrücke, wenn man nur feste genug auf dem Sklaven herumtrampelt. Wie er wohl das nette Karo-Muster seiner Frau erklärt, wenn er zu Haus ist. Viel Glück dabei!


Sechs Frauen prüfen in diesem Film, wo robust der Sklave ist. Der ultimative Schmerzteste. Ein Nagelboard auf seinem nackten Oberkörper liegend besteigen sie nach und nach das Brett. Mit insgesamt 340 Kilogramm beladen liegt er auf dem Boden und erleidet höllische Schmerzen als die Nagelspitzen sich in seine Haut bohren. Und das Beste daran, fünf der Frauen sind sogar noch Newcommer!


Du wolltest eigentlich ein eher harmloses Workout erleben, doch Gaia, deine strenge Herrin, wird dir zeigen, wozu sie fähig ist. Zusammen mit der Freundin fesselt sie dich. Jetzt merkst du, wie die Striemen der Peitsche auf deinen Rücken einschlagen. Du fühlst dich machtlos und ausgeliefert, denn der Schmerz wird immer stärker. Nach dieser Behandlung wirst du ein richtiger, devoter Sklave sein, der sich immer wieder gerne schmerzvoll von den beiden auspeitschen lässt.


Warum hörst du denn nicht auf die strengen Anweisungen deiner Herrin? Jetzt ist es zu spät und du krümmst dich vor Schmerzen auf dem Boden herum. Immer wieder schlagen die Ladys auf dich ein und testen ihre Peitsche oder die Nippelklammer an deiner Brust. Schmerzhaft und demütigend, merkst du erst jetzt, was für ein Versager du eigentlich bist. Die roten Striemen der Peitsche sind der Beweis für dein erbärmliches Versagen.


Auch eine zierliche Herrin kann ordentlich zutreten. Mit ihren kräftigen Beinen sorgt Lady Johanna Syrkay für intensive und quälende Momente. Doch Sklaven wie du, möchten genau diese Abreibung am eigenen Körper zu spüren bekommen. Schmerzverzerrte Gesichter sind noch lange kein Grund, das Trampling der Lady Johanna Syrkay abzubrechen. Ob mit ihren Füßen, ihren Schenkeln oder ihrem Hintern, Lady Johanna Syrkay weiß genau womit sie dich quälen und zerdrücken kann. Bist du bereit?


Mit ihrer Freundin zeigt Lady Chanel, dass sie Männer auslacht und gerne quält. Mit den Händen an der Decke gefesselt, muss der Sklave die harten Tritte seiner Herrinnen ertragen. Die spitzen High Heels erwischen seinen Oberkörper und er schreit aus. Doch dann treten Lady Chanel und ihre Freundin auch noch seine Eier grün und blau. Diese Schmerzen hält kaum ein Sklave lange aus, doch das ist den Frauen ziemlich gleichgültig.


Erina ist groß und trampelt zum ersten Mal auf einem Sklaven. Und sie hat richtig Bock dadrauf! Sie ist überhaupt nicht vorsichtig und hat dem Fußabtreter die Absätze in den Magen und auf die Brust - und je mehr er rumheult, desto länger wird sie ihn zertrampeln! Nachdem sein nackter Oberkörper schon ordentliche Abdrücke hat, zieht sie die Schuhe aus und stellt sich mit ihrem vollen Gesicht auf seinen Kopf. Und sie fängt gerade erst an, sich warmzulaufen..


Herrin Jana zeigt's ihrem Sklaven gerne; besonders, wenn er wieder einmal so erbärmlich dreinschaut. Seine Visage bettelt doch praktisch danach, runtergeputzt zu werden! Also tut sie ihm den Gefallen und lässt sich ein paar hübsche, herablassende Dinge einfallen und peitscht ihn immer wieder dabei aus. Aber der Loser heult nach den paar Schlägen schon wie ein Mädchen! Dafür steckt sie ihm einen Schuh ins Maul, damit sie wieder weiterpeitschen kann. So ein Weichei..


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive